Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: 
Schrift:
  • Schrift verkleinern
  • Schrift vergrößern
  • Deutsch
  • English

Heft Mai 2017

Ganztagsschule

Städte- und Gemeinderat Inhalt 2013

Geordnet alphabetisch nach Stichworten - die Fundstelle (Heft-Nummer / Seitenzahl) steht hinter dem Namen des Autors oder der Autorin

A

Altlasten

Bedeutung der -sanierung für die Stadtentwicklung
Dr. Ernst-Werner Hoffmann, Nikolaus Söntgerath, AAV NRW   7-8/28

Ausländer

Mitwirkung ausländischer Mitbürger/innen in der Stadt Gütersloh
Eckhard Sander, Panagiotis Varlangas, Stadt Gütersloh   9/22

B

Barrierefrei

-(heit) im öffentlichen und privaten Raum
Dipl.-Ing. Wolfgang Schmitz, Agentur Barrierefrei NRW   6/19

Bau(en)

Das ExWost-Modellprojekt „-kultur in der Praxis“ am Beispiel Paderborn
Claudia Warnecke, Stadt Paderborn   7-8/19

Die Novelle der -nutzungsverordnung
Rudolf Graaff, Städte- und Gemeindebund NRW   7-8/30

Die Novelle des -gesetzbuchs
Norbert Portz, Deutscher Städte- und Gemeindebund   7-8/6

Europäischer Gerichtshof zur Vergabe von -grundstücken
Norbert Portz, Deutscher Städte- und Gemeindebund   11/29

Beihilfe

Die -umlagegemeinschaft der kvw Westfalen-Lippe
Dr. Gerald Depner, kvw-Beihilfekasse   4/24

Beschäftigung

Existenz sichernde - von Frauen und Männern
Dr. Irene Pimminger, selbstständige Sozialwissenschaftlerin, Agentur für Gleichstellung im ESF   12/27

Beteiligung

Innovative Planungs- und -(s)verfahren in Kommunen
Marion Stock, Stiftung MITARBEIT   9/19

Nutzen etablierter -(s)verfahren am Beispiel Coesfeld
Thomas Backes, Stadt Coesfeld   9/16

Bürger

-mitwirkung (Themenschwerpunkt)   9/

Abschluss des Pilotprojekts „Zukunftsfaktor -engagement“
Marita Gerwin, Stadt Arnsberg   1-2/23

Das Konzept -haushalt der Stadt Hennef
Dominique Müller-Grote, Stadt Hennef   9/14

Das Landesprogramm „-schaftliches Engagement“ in Kamp-Lintfort
Dipl.-Verwaltungswirtin Birgit Lötters, Stadt Kamp-Lintfort   9/9

Die Förderung des -schaftlichen Engagements durch das Land NRW
Andrea Hankeln, NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport   9/6

Entwicklung von -begehren und -entscheid seit 1995
Hans-Gerd von Lennep, Städte- und Gemeindebund NRW   9/12

Erklärung zum Projekt „Zukunftsfaktor -engagement“   1-2/24

D

Demenz

Die „Lern-Werkstadt“ - der Stadt Arnsberg
Martin Polenz, Stadt Arnsberg   10/12

Denkmal

-schutz und Innenstadtentwicklung am Beispiel Velbert-Neviges
Heike Möller, Stadt Velbert   7-8/25

E

Ehrenamt

- im Münsterland - Mit NRW-Innenminister Ralf Jäger auf Fahrradtour
Deborah Konietzka, Städte- und Gemeindebund NRW   7-8/34

Unterstützung des -(es) am Beispiel Würselen
Bernd Schaffrath, Stadt Würselen   9/24

Eis

Umgang mit -laufflächen am Beispiel Xanten
Tobias Fuß, Stadt Xanten   1-2/14

Energie

-effizienz in der Gebäudesanierung
Dipl.-Ing. Christian Scheffs, KommunalAgenturNRW GmbH  12/19

Engagement

Entwicklungswerkstatt für kommunale -strategien
Annette Mörchen, Pilotprojekt „Zukunftsfaktor Bürgerengagement“   9/7

F

Facebook

--Partys unter rechtlichen Aspekten
Carl Georg Müller, Städte- und Gemeindebund NRW   1-2/18

Flächen

Das Zertifizierungssystem „Meilenstein 2012“ für - sparende Kommunen
Dr. Klaus Reuter, Dipl.-Ing. Moritz Schmidt, Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW   7-8/24

Der -pool NRW als Katalysator der Innenstadt-Entwicklung
Guido Eßer, Prof. Dr. Rolf Heyer, NRW.URBAN ,Thomas Lennertz, Jennifer Müller-Freckmann, Bahnflächen-Entwicklungsgesellschaft   7-8/17

Freiwillige

Bilanz des Bundes-(n)dienstes nach zwei Jahren
Dr. Jens Kreuter, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend   9/26

G

Gartenschau

Landes-(en) als Impuls für Stadtentwicklung am Beispiel Zülpich
Christoph M. Hartmann, Judith Dohmen-Mick, Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH   7-8/14

Geo

-information (Themenschwerpunkt)   3/

-informationssysteme in der Kommunalstatistik und Sozialplanung
Dipl.-Geogr. Jürgen Treptow, Stadt Soest   3/24

Aufbau einer -daten-Infrastruktur für NRW
André Caffier, Stephan Heitmann, NRW-Ministerium für Inneres und Kommunales   3/6

Dreidimensionale Stadtmodelle zur Visualisierung von Bauvorhaben
Jürgen Störy, Stadt Ratingen   3/11

Gemeinschaftsprojekt -DataWarehouse im Rhein-Kreis Neuss
Michael Fielenbach, Rhein-Kreis Neuss, Karl-Heinz Goossens, Stadt Neuss   3/14

Kommunale --Lösung mit dem --Informationssystem DAVID
Dieter Dresbach, Stadt Wiehl   3/8

Sicherung und Bereitstellung von -daten in der Kommunalverwaltung
Andreas Claßen, Stadt Düren   3/27

Umstellung der -daten-Infrastruktur auf ALKIS und ETRS89
Dr. Gerd Geuenich, Dipl.-Geogr. Andreas Brodowski, Stadt Gütersloh   3/19

Glücksspiel

Der neue -staatsvertrag und die Ausgestaltung in NRW
Dr. Runhild Dann, IT.NRW   1-2/21

Großveranstaltungen

Empfehlungen zur Organisation von -
Anne Wellmann, Städte- und Gemeindebund NRW   1-2/8

H

Hauptausschuss

Bericht von StGB NRW-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernd Jürgen Schneider   5/27

Eröffnungsrede von StGB NRW-Präsident Roland Schäfer   5/20

Podiumsdiskussion zu Kommunalfinanzen
Martin Lehrer M.A., Städte- und Gemeindebund NRW   5/23

Podiumsdiskussion zu schulischer Inklusion   
Martin Lehrer M.A., Städte- und Gemeindebund NRW   5/25

Haushalt

Ergebnisse der StGB NRW--(s)umfrage 2012/2013
Claus Hamacher, Andreas Wohland, Städte- und Gemeindebund NRW   5/15

Hochwasser

Detmolder -hilfe für die Partnerstadt Zeitz
Petra Schröder-Heidrich, Stadt Detmold   9/28

I

Immobilien

Gesetzliche -- und Standortgemeinschaft in Bergisch Gladbach
Stephan Schmickler, Stadt Bergisch Gladbach   7-8/21

Neue Regeln im Umgang mit „Schrott-“
Bernd Düsterdiek, Deutscher Städte- und Gemeindebund   7-8/12

Inklusion

Gutachten zu Kosten schulischer -   9/30

Insolvenz

-fähigkeit von Kommunen
Dr. Bernd Jürgen Schneider, Städte- und Gemeindebund NRW   10/24

Interkommunale Zusammenarbeit

- (Themenschwerpunkt)   4/

- im Kreis Höxter
Christian Haase, Stadt Beverungen   4/15

Die Städteregion Aachen als Beispiel -(r) -
Christoph von den Driesch, Stadt Herzogenrath   4/17

Interkommunale Kooperation im Märkischen Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer
Werner Dodt, Märkischer Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer AöR,   4/20

Novellierung des Gesetzes über kommunale Gemeinschaftsarbeit
Hans-Gerd von Lennep, Städte- und Gemeindebund NRW   4/12

Zukunftsperspektiven -(r) -
Anne Wellmann, Städte- und Gemeindebund NRW   4/6

Zusammengehen der Stadt Barntrup und der Gemeinden Dörentrup, Extertal und Kalletal
Hans Hoppenberg, Gemeinde Extertal   4/10

K

Klimaschutz

- (Themenschwerpunkt)   12/

- am Beispiel der Gemeinde Saerbeck
Michael Cordes, Städte- und Gemeindebund NRW   12/8

Der -plan des Landes NRW
Carina Holl, NRW-Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz   12/6

Die PlattformKLIMA der KommunalAgenturNRW
Gudrun Abel M.A., KommunalAgenturNRW   12/14

Freiraumgestaltung und - am Beispiel der Stadt Bottrop
Klaus Müller, Innovation City Management GmbH, Peter Drecker, Marcus Romanus, Christina Böing, Büro Drecker   12/16

Maßnahmen zum - in der Stadt Heinsberg
Wolfgang Dieder, Stadt Heinsberg  12/12

Knastladen

Der Online-Shop „-“
Dr. Detlef Herbner, NRW-Staatskanzlei   10/31

Konversion

Die -(s)vereinbarung als Hilfestellung für den Städtebau
Michael Deitmer, NRW-Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk   7-8/32

Kultur

-förderung (Themenschwerpunkt)   11/

-förderung in NRW aus statistischer Sicht
Claus Hamacher, Städte- und Gemeindebund NRW   11/10

-rucksack NRW in der Praxis
Dr. Ina Rateniek, Projekt Kulturrucksack NRW   11/14

Das geplante -fördergesetz NRW
Ute Schäfer, NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport   11/6

Die Rahmenvereinbarung -elle Bildung Ganztagsschule
Christine Exner, Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW   11/21

Strategische -planung und gesellschaftlicher Wandel
Dr. Albrecht Göschel, Stadtplaner und Soziologe, Berlin   11/23

L

Landestheater

Programm-Marketing der - NRW
Manuela Schürmann, Landestheater NRW   11/16

Landschaftsverbände

60 Jahre - in Nordrhein-Westfalen
Martin Lehrer M.A., Städte- und Gemeindebund NRW   6/26

60 Jahre - im Rheinland und in Westfalen-Lippe
Martin Lehrer M.A., Städte- und Gemeindebund NRW   10/28

M

Musik

Das Projekt create music in Westfalen-Lippe
Anna-Kathrin Bergmann, Projekt create music   11/12

Zehn Jahre Meisterkurs „Konturen“ der Stadt Brühl   
Martin Lehrer M.A., Städte- und Gemeindebund NRW   11/19

O

ÖPNV

Das Busangebot „Stadthüpfer“ in der Stadt Rheinbach
Rolf Hoppe, Planungsgesellschaft Verkehr Köln, Gregor Mauel, Regionalverkehr Köln GmbH, Stefan Raetz, Stadt Rheinbach   10/26

OP-ACT

Das EU-Projekt „-“ zur Positionierung kleiner und mittelgroßer Städte
Dr. Wolfgang Domian, Stadt Leoben/Österreich, Dr. Andreas Hollstein, Stadt Altena   1-2/25

Ordnung

Plakatierung und Werbung im Straßenraum als -(s)problem
Roland Thomas, Städte- und Gemeindebund NRW   1-2/16

P

Panorama

Herstellung von 360-Grad--bildern kommunaler Straßen
Dipl.-Ing. Joachim Bußhoff, Dipl.-Ing. Reinhard Spatzier, Stadt Bocholt   3/17

Pflege

- (Themenschwerpunkt)   10/

-bedarfsplanung - Probleme und Herausforderungen
Rainer Limbach, Landkreistag NRW   10/10

Aktivitäten und Konzepte des Landes-ausschusses NRW
Günther Barenhoff, Landespflegeausschuss NRW   10/23

Altenhilfe und -beratung im Ennepe-Ruhr-Kreis
Dr. Hans-Joachim Boschek, Ennepe-Ruhr-Kreis,   6/17

Das neue -gesetz für Nordrhein-Westfalen
Barbara Steffens, NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Markus Leßmann, NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter   6/20

Diakonie und Aktivitäten in der ambulanten -
Ulrich Christofczik, Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e. V.   10/21

Die Rolle der Angehörigen in der -
Sarah Hampel, Lehrstuhl für soziale Gerontologie der TU Dortmund, Verena Reuter, Institut für Gerontologie der TU Dortmund   10/19

Kommunale Altenberichterstattung und Entwicklung der -
Dr. Elke Olbermann, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V.   10/14

Kommunale Position zur Weiterentwicklung von - und Seniorenpolitik
Horst-Heinrich Gerbrand, Dr. Matthias Menzel, Städte- und Gemeindebund NRW   10/6

Neue Wohnformen mit Blick auf verbesserte -
Helene Maqua, Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V.   10/16

R

REGIONALE

- 2013 in Südwestfalen
André Dünnebacke, REGIONALE 2013 Südwestfalen Agentur GmbH   4/26

Rettung

Das neue NRW--(s)gesetz
Hans-Gerd von Lennep, Städte- und Gemeindebund NRW   1-2/12

Serviceoptimierung im -(s)wesen durch GIS-gesteuerte Standortanalyse
Thomas Drewes, Johannes Leßmann, Stadt Paderborn   3/22

S

Servicestelle

Die - Personal beim Kreis Warendorf
Dr. Stefan Funke, Kreis Warendorf   4/22

Sicherheit

- und Ordnung (Themenschwerpunkt)   1-2/

-(s)konzepte am Beispiel der Libori-Kirmes in Paderborn
Matthias Klocke, Stadt Paderborn   1-2/10

Solar

-flächenkataster für Kommunen im Rhein-Kreis Neuss
Walter Hintzen, Stadt Korschenbroich , Michael Kox, Sparkasse Neuss   12/10

Sondernutzung

- des öffentlichen Raums und Möglichkeiten der Regulierung
Peter Sieger, Landeshauptstadt Düsseldorf  1-2/6

Sozial

-räumliche Strategien (Themenschwerpunkt)   6/

-berichterstattung am Beispiel der Stadt Mülheim an der Ruhr
Volker Kersting, Stadt Mülheim an der Ruhr   6/14

-räumliche Planung in der Seniorenpolitik des Kreises Siegen-Wittgenstein
Helmut Kneppe, Reiner Jakobs, Kreis Siegen-Wittgenstein, Christoph Ewers, Gemeinde Burbach   6/11

Das Handbuch über moderne -raumplanung in Kommunen
Gabriele Schmidt, NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales   6/8

Positionspapier des Deutschen Vereins zur -räumlichen Quartiersentwicklung
Michael Löher, Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V   6/6

SPD

150 Jahre - am Beispiel des Ortsvereins Plettenberg
Michael Cordes, Städte- und Gemeindebund NRW   9/34

Sch

Schriftgut

Digitale -verwaltung in der Stadt Olpe
Georg Schnüttgen, Stadt Olpe   12/29

St

Städte

Das Projekt Westfälischer -atlas
Ria Hänisch, Dr. Mechthild Siekmann, Institut für vergleichende Städtegeschichte in Münster   9/31

Städtebau

- (Themenschwerpunkt)   7-8/

Zielkonflikte im - am Beispiel der Innenstadt Bad Salzuflen
Dr.-Ing. Karl Slawinski, Architekt und Stadtplaner, Bad Salzuflen  7-8/9

Starkregen

- als technische und planerische Herausforderung
Dr. jur. Peter Queitsch, Städte- und Gemeindebund NRW   12/21

Steuer

Aufwand-(n) (Themenschwerpunkt)   5/

Aktuelle Probleme bei der Vergnügungs-
Dr. jur. Otmar Schneider M.A., Oberverwaltungsgericht Münster   5/9

Aufwand-(n) in den StGB NRW-Mitgliedskommunen
Claus Hamacher,  Andreas Wohland, Städte- und Gemeindebund NRW   5/18

Definition und Praxis kommunaler Aufwand-(n)
Andreas Wohland, Städte- und Gemeindebund NRW   5/6

Für und Wider eine Mobilfunkmasten-
Claus Hamacher, Städte- und Gemeindebund NRW   5/13

Übernachtungs- am Beispiel der Gemeinde Hürtgenwald
Klaus Kowalke, Gemeinde Hürtgenwald   5/11

Straßen

Wiederkehrende Beiträge für -bau in NRW
Roland Thomas, Städte- und Gemeindebund NRW   11/27

W

Wandern

Das Konzept Bahn-- in der Gemeinde Altenbeken
Marion Renner, Gemeinde Altenbeken   6/24

Wasser

EU-Konzessionsrichtlinie und kommunale -versorgung
Rudolf Graaff, Städte- und Gemeindebund NRW   7-8/36

Windenergie

- und kommunales Wertschöpfungs-Potenzial
Cyril Freitag, Axel Kafka, Dr. Max Reicherzer, Kanzlei Becker Büttner Held   12/23

Planungsrechtliche Steuerung von -anlagen
Norbert Portz, Sarah Richter, Deutscher Städte- und Gemeindebund   12/25

X

XÖV

Entwicklung neuer --Standards Lutz Rabe, Koordinierungsstelle für IT-Standards   3/29

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed
Video-Dokus StGB NRW

Termine - Projekte

Initiativen - Portale

  • Seite weiterempfehlen
  • Seite drucken
  • PDF-Version