Jump to content
You are here: 
Font size:
  • Smaller font
  • Larger font

Mitteilungen -

StGB NRW-Mitteilung 444/1998 vom 05.08.1998

Immobilienmanagement-/Vergleichsring Gebäudewirtschaft

1. Der Ausschuß des NWStGB für Städtebau und Bauwesen hat in seiner Sitzung am 05. März 1998 eine Arbeitsgruppe für Immobilienmanagement gebildet. Diese Arbeitsgruppe hat den Auftrag, Vorschläge für eine effektivere und kostengünstigere Organisation der Bewirtschaftung von bebauten und unbebauten Grundstücken zu erarbeiten. Das Thema ist vor allem durch die enormen Sparzwänge der Kommunen aktuell geworden. Die Thematik ist aber unabhängig von Finanznöten sehr aktuell. Es ist davon auszugehen, daß bei jeder Kommune ein ganz erhebliches Einsparpotential besteht, und zwar ohne Verlust an Kompetenz und Effizienz. Über die Lösungsansätze in den bisherigen Veröffentlichungen hinausgehend, erfaßt die Arbeitsgruppe bewußt nicht bloß das Gebäudemanagement, sondern die Bewirtschaftung aller Grundstücke einschließlich der unbebauten Flächen.

Ein Bericht der Arbeitsgruppe im "Städte- und Gemeinderat" ist für Herbst 1998 geplant.

2. Es hat sich gezeigt, daß unabhängig von den sicherlich notwendigen organisatorischen Änderungen schon allein der Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen über den aktuellen Stand der Immobilienwirtschaft und über die beabsichtigten und durchgeführten Änderungen ausgesprochen effektive Einsparungen bringen kann. Aus diesem Grund rät die Geschäftsstelle den Mitgliedsgemeinden, an Angeboten zu einem systematischen Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

In diesem Zusammenhang verweisen wir noch einmal auf das Angebot der Firma RTG/Kommunal Team zur Bildung von Vergleichsringen (Mitt. NWStGB vom 5.3.1998 Nr. 117). Wer Interesse an einem weiteren Vergleichsring hat, kann sich noch bis Ende August 1998 an die Firma RTG/Kommunal Team wenden (Frau Mühlinghaus-Walendy), Tel. 0202/24 96-207).

Az.: II

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed
Video-Dokus StGB NRW

Termine - Projekte

Initiativen - Portale

  • Recommend page
  • Print page
  • PDF version