Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: 
Schrift:
  • Schrift verkleinern
  • Schrift vergrößern
  • Deutsch
  • English

Heft November 2014

Geschäftsbericht

STÄDTE- UND GEMEINDERAT Inhalt 1998

Geordnet alphabetisch nach Stichworten - die Fundstelle (Seitenzahl) steht hinter dem Namen des Autors oder der Autorin

1. Deutscher Käsemarkt in Nieheim   245

2 Jahre Kinder- und Jugendrat in Kempen
Ulrich Nieting, Stadtjugendpfleger und Geschäftsführer des Kinder- und Jugendrates in Kempen   293

10 Jahre Solarförderung in Nordrhein-Westfalen
Dagmar Everding, Referatsleiterin, und Hartmut Murschall, Ministerium für Bauen und Wohnen   242

25 Jahre Deutscher Städte- und Gemeindebund
Friedrich Wilhelm Heinrichs, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   89

25 Jahre Wesseling
Friedrich Wilhelm Heinrichs, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   29

700 Jahre Stadtrechte Rheinbach
Arnd Pötter, Vorsitzender des Komitees 700-Jahr-Feier in Rheinbach   118

750 Jahre Horn-Bad Meinberg
Jens Buchner, Jubiläumsbüro der Stadt Horn-Bad Meinberg   148

A

AUTAX- ein professionelles Mitfahrsystem
Dieter Hilti, Geschäftsführer der Hilrobtec AGin Liechtenstein   4

B

Bau- und Liegenschaftsverwaltung oder Vermögensmanagement
Dr. Bernhard Winnemöller, Stadtdirektor a.D. (Delbrück)   239

Bemerkungen zum Verfassungsgerichtsurteil über die Gemeindefinanzierungsgesetze 1996 und 1997
Friedrich Wilhelm Heinrichs, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   271

Beschlüsse des Präsidiums

- in Bad Münstereifel   113

- in Rheinbach   302

- vom 24.03.1998   141

- vom 27.05.1998   171

Bibliotheken online - Chancen und Nutzen
Klaus-Peter Hommes, Abteilungsleiter bei den Stadtbüchereien Düsseldorf   267

Bürgerämter: Entwicklung und Zukunftschancen
Prof. Klaus Dunker, Stadtdirektor in Unna   100

Bürgerbüros - Das Beispiel Bergheim
Ansgar Mirgeler, Leiter des Bürgermeisterbüros der Stadt Berheim   106

Bürgermeisterwahl durch den Rat
Prof. Dr. Janbernd Oebbecke, Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht und Verwaltungslehre an der Universität Münster   145

C

Contracting: das Beispiel Kaarst
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   178

Contracting - der Weg zum Energiesparen
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   53

D

Das Euro-Pilotprojekt der Kreissparkasse Köln
Rainer Book, Berater bei der Westdeutschen Kommunal Consult GmbH in Düsseldorf   325

Das neue Kabinett in Nordrhein-Westfalen   212

Der Euro - Herausforderung und Chance
Dr. Bernd Jürgen Schneider, Erster Beigeordneter des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   316

Der Westfälische Frieden - Wirkungen in der Region
Brigitte Jahnke, Historikerin in Tecklenburg   218

Der Windpark in Nettersheim
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   44

Deutscher Sparkassen- und Giroverband - Standpunkt   62

Die Expo 2000 in Ostwestfalen-Lippe
Carsten Heil, Redakteur für Landespolitik der Neuen Westfälischen in Bielefeld   300

Die Paderborner Hochfläche - Gunstraum für Windertrag
Dr. Anno von Reth, Stadtplanungsamt Paderborn   47

Die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters
Hans-Gerd von Lennep, Beigeordneter, und Anne Wellmann, Referentin des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   13

E

Entwicklung der Abfallmengen in Nordrhein-Westfalen   150

Entwicklung der Kommunalfinanzen 1997/98
Claus Hamacher, Referent, und Frank Stein, Referent, beide beim Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebund, Düsseldorf   86

Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken in NRW
Brigitte Klein, Leiterin der Staatlichen Büchereistelle für den Regierungsbezirk Köln   260

Erfahrungsbericht als hauptamtlicher Bürgermeister
Heinz Tilmanns, hauptamtlicher Bürgermeister in Langerwehe   79

Euro, Jahrhundertwende und das Haftungsrecht
Günter Moskopp, Bereichsleiter, und Jürgen Heemeier, stellvertretender Abteilungsleiter der GVV-Kommunalversicherung, Köln   142

Europarat-Umfrage zu Jugendparlamenten
Hans-Gerd von Lennep, Beigeordneter des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   288

F

Factory Outlet Center - Einführung und Problemaufriß
Roland Thomas, Referent des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   192

Fallbeispiel Bad Laasphe -
Interview mit Dr. Heinrich Loske   172

Fallbeispiel Stadtbetriebe Unna   173

Folgekostenverträge - Möglichkeiten und Grenzen
Paul Berlage, Dezernent, und Ulf Johannemann, Rechtsreferendar, bei der Stadtverwaltung Drensteinfurt   275

Forderungen an die neue Landesregierung    180

Fortbildung des NWStGB1998   114

Für und Wider Kommunale Planungshoheit
Heinz Janning, Beigeordneter der Stadt Rheine   196

G

Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer - Verteilungsprobleme
Dr. Bernd Jürgen Schneider, Erster Beigeordneter des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   214

H

Haftungsrecht
Euro, Jahrhundertwende und das Haftungsrecht   142

Herne - Video zum "100jährigen"
Manfred Hildebrand, Leiter des Stadtarchivs Herne   55

Hochwasser am Rhein und in Ostwestfalen   315

I

Immobilienmanagement in den Kommunen
Dr. Hans-Ulrich Schwarzmann, Beigeordneter des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   232

Integrierte Entwicklungsplanung und Nachhaltigkeit
Hans-Elmar Döllekes, Doktorand, und Prof. Dr. Günter Kroës, Inhaber des Lehrstuhls für VWL/Finanz- und Haushaltsplanung, an der Universität Dortmund   204

Internet - Schritte zur kommunalen Homepage
Roland Schäfer, Stadtdirektor der Stadt Bergkamen   21

Interview

- mit Martin Grund (Brühl)   292

- mit Dr. Ing. Wolfgang Meyer (Köln)   78

- mit Baudezernent Joachim Michels (Ibbenbüren)   203

- mit Hermann Josef Mießeler (Nettersheim)   45

- mit Rolf Pangels (BAG Köln)   202

J

Jahresbericht der Abwasserberatung NRW
Claudia Kahl, Diplom-Ingenieurin, und Michael Lange, Geschäftsführer der Abwasserberatung NRWe.V., Düsseldorf   115

Jahrhundertwende
Euro, - und das Haftungsrecht   142

Jugendparlamente - Das Beispiel Eschweiler -
Interview mit Franz Joseph Schroeder   295

Jugendparlamente - Statements der im Landtag vertretenen Parteien   296

Jugendwahlrecht und Politik-Einstieg
Berit Schmiedendorf, Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung   290

K

Karolinger-Ausstellung 1999 in Paderborn   244

Kommunale Öffentlichkeitsarbeit für den Euro
Peter Tirlam, Gemeindedirektor a.D., Bedburg, und Raimund Wertenbruch, Eurobeauftragter der Stadt Bergisch Gladbach   328

Kommunale Wirtschaft - Bewertung einzelner Geschäftsfelder   164

L

Leserbrief   149

M

media local - Präsentation von Internet-Software   52

Multiplex-Kinos - Risiken aus raumplanerischer Sicht
Otto Goedecke, bis Ende Juli 1998 Geschäftsführer des regionalen Planungsverbandes München   199

N

Netzwerk "Kommunen der Zukunft"
Hans-Gerd von Lennep, Beigeordneter des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   56

Neue Wege kommunalen Gebäudemanagements
Hanspeter Knirsch, Stadtdirektor a.D. (Emsdetten), Rechtsanwalt und Unternehmensberater des RTG/Kommunal Teams, Wuppertal   236

Neustrukturierung der Landesförderung für kommunale Bibliotheken
Ulrich Schmitter, Leiter der Stadtbücherei in Nettetal   265

O

Oberschlesisches Landesmuseum in Ratingen   246

P

Parlamentarischer Abend des NWStGB  179

Podiumsdiskussion "Kommunale Wirtschaft" beim Hauptausschuß in Bad Münstereifel
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   112

Porträt: Stadtbibliothek Jülich
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   263

Positionen zur Kommunalen Wirtschaft   168

Positionspapier

- "Die fußgängerfreundliche Stadt"   9

- "Schienengüterverkehr in der Fläche"   72

R

Rechtsprobleme der erhöhten Kampfhundesteuer
Julia Leithe, Rechtsreferendarin beim Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebund   335

Regierungserklärung von Ministerpräsident Wolfgang Clement   210

S

Schulbücher-Rabatt auch für das Elterndrittel
Claus Hamacher, Referent des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   247

Sozialhilfe als "Arbeitslosigkeitsfalle"
Dr. Gerhard Bäcker, Professor für Sozialpolitik an der FHMönchengladbach, und Walter Hanesch, Professor für Sozialverwaltung an der FH Darmstadt   174

Sozialhilfe - Das Beispiel Troisdorf
Manfred Uedelhoven, Erster Beigeordneter der Stadt Troisdorf  136

Sozialhilfe - Zielvereinbarung in Lippstadt
Wolfgang Schwade, Bürgermeister, und Wolfgang Roßbach, Fachbereichsleiter für Soziales in Lippstadt   132

Stadtteilerneuerung in Monheim am Rhein
Dr. Franz-Josef Ingenmey, BASTA GbR in Dortmund, Dirk Ruß, Stadtbüro in Dortmund, und Thomas Waters, Stadt Monheim   17

START- Sozialverträgliche Zeitarbeit
Wilhelm Oberste-Beulmann, Geschäftsführer der START Zeitarbeit NRW, und Achim Vanselow, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen   139

T

Tagung des Kölner Instituts für Energierecht   338

U

Umfrage zu Bürgerbüros in Groß- und Mittelstädten
Dr. Gertrud Kühnlein, Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Landesinstituts Sozialforschungsstelle Dortmund   104

Umfrage zur Euro-Vorbereitung
Frank Stein, Referent des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   323

Urteil zum kommunalen Finanzausgleich in Niedersachsen
Dr. Bernd Jürgen Schneider, Erster Beigeordneter und Finanzdezernent des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   57

V

Vergleich der Wahl-Auszählungssysteme nach d`Hondt und Hare/Niemeyer   85

Verhandlung vor dem Verfassungsgerichtshof NW   184

W

Was macht ein Euro-Beauftragter? Das Beispiel Hürth   334

Westfälische Landes-Eisenbahn - Firmenportrait
Martin Lehrer, Pressesprecher des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   76

Windkraft-Förderung durch das Land   46

Wirtschaftliche Betätigung - Möglichkeiten und Grenzen
Friedrich Wilhelm Heinrichs, Geschäftsführendes Präsidialmitglied, und Annette Schwabedissen, Hauptreferentin des Nordrhein-Westfälischen Städte- und Gemeindebundes, Düsseldorf   160

Z

Zentrale Fachstelle für Wohnungsnotfälle
Katrin Möltgen, Beraterin, und Dr. Alfred Reichwein, Geschäftsführer der KGSt consult GmbH Kommunalberatung   110

Zukunftsvisionen
Rede von Prof. Dr. Werner Jann auf dem Gemeindekongreß `97 (Dokumentation)   31

  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed
Video-Doku StGB NRW

Termine - Projekte

Initiativen - Portale